Herausforderung gesunde Umgebung und Chance auf Arbeit und Karriere

Gesunde Umgebung und Herausforderung Arbeitsplatz für Frauen in Slums

Wie wirkt sich die beschleunigte Urbanisierung und die gesellschaftliche Entwicklung in den Transitionszeiten um Corona auf die Chancen von Frauen aus Slums aus? Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) schätzt, dass in den nächsten 10 Jahren 500 Millionen Menschen auf den weltweiten Arbeitsmarkt kommen werden, die meisten von ihnen junge Menschen in sogenannten Entwicklungsländern mit Sekundarschulbildung und Ausbildung. Sie werden sich den 180 Millionen Arbeitslosen und den 550 Millionen arbeitenden Armen anschließen und versuchen, ihre Talente und Fähigkeiten produktiv und gewinnbringend einzusetzen. Etwa 1 Milliarde Arbeitsplätze müssen bis zum Ende dieses Jahrzehnts allein für die Beschäftigung von Neueinsteigern in den Arbeitsmarkt geschaffen werden. Dies würde sowohl ein schnelleres Wirtschaftswachstum als auch eine Politik zur Förderung der Schaffung menschenwürdiger und produktiver Arbeitsmöglichkeiten erfordern.


Städtische Armut ist ein multidimensionales Phänomen. Fehlender Zugang zu Beschäftigung und angemessenem Einkommen ist der wichtigste bestimmende Faktor der Armut, insbesondere in städtischen Gebieten. Die arme städtische Bevölkerung leidet auch unter anderen Benachteiligungen wie unangemessenem Wohnraum und unsicheren Arbeitsplätzen, Entmachtung und Mangel an grundlegender Infrastruktur und Dienstleistungen, unzureichender sozialer Absicherung und fehlendem Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung und persönlicher Sicherheit.

Verantwortung, Bildung und dann eine sinnvolle und gesunde Beschäftigung sind der erste Schritt aus der Armut und ein wichtiger Schritt hin zu einer stärkeren sozialen Integration. Sie ist der Schlüssel, zu einer anderen Umverteilung und neuen, resilienten Gesellschaftt. .

"Nichts ist für die Armutsbekämpfung grundlegender als die Beschäftigung sinnvoll und umweltbewusst. Selbst-Verantwortung und Bildung ist und bleibt der Schlüssel zur Veränderung. Es gibt dringenden Handlungsbedarf. Wir müssen Bewußtsein für diese Probleme der Frauen und KInder entwickeln und wir werden das Dilemma in Zukunftschancen umkehren, an denen die Frauen teilhaben," Anja Carron, Presidentin Theia International und Initiatorin VANAKKAM.

Bangalore, Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka und Konzentrationsraum der Information Technologie (IT) Industry, hat sich in den letzten Jahren weltweit einen Namen gemacht. Bangalore ist im Herzen Südindiens auf dem Dekkanplateau gelegen und die fünftgrößte Metropole des Landes. Bangalore gilt als das Silicon Valley Indiens. Alle großen Computer- und Softwarehersteller entwickeln und produzieren in der südindischen Fünf-Millionen-Metropole.Die auch als "Garden City" bezeichnete Stadt entwickelte sich in den 1990iger Jahren zu einer der am schnellsten wachsenden Agglomerationen Asiens. Durch die zunehmende Globalisierung der Märkte und der Ansiedlung großer internationaler Unternehmen in Bangalore gelang es, ein ernstzunehmender Konkurrent auf dem internationalen IT - Markt zu werden. Bangalore gilt als Mythos[3], als Erfolgsmodell einer vernetzten globalisierten Welt, als Vorbild für andere indische Städte. Doch wenn man sich außerhalb der Prachtbauten und High-Tech Enklaven in dieser Stadt umsieht, wird bald deutlich, dass diese Entwicklung ihre ernstzunehmenden Schatten hinterlassen hat. Aufgabe dieser Arbeit soll es sein, die Probleme dieser rasanten Entwicklung zu benennen und nachzuweisen, dass sich die sozialen Disparitäten und Umweltkonflikte durch die rasante wirtschaftliche Entwicklung zusätzlich verstärkt haben.  Verteilt über die ganze Stadt existieren 400 Slums, in denen eine Million Menschen hausen. Viele leben vom Müll der Reichen. Stadt, Armut und Reichtum wachsen aber weiter.

HELFEN SIE MIT
Es gibt dringenden Handlungsbedarf. Wir müssen jetzt in die Offensive gehen. Es ist Zeit, das Bewußtsein für diese Probleme der Frauen und KInder entwickeln, um das Dilemma in Zukunftschancen umkehren. Es geht um eine große Veränderung. Diese Frauen sind auf dem Weg an der Seiten der neuen Gernation von jungen Talenten, die diese Veränderung begeleiten. Das ist eine Chance nicht nur für Indien, sondern auch für uns in Europa. Wir stehen an der Schwelle einer Entwicklung, die unser Sozialssystem bis an die Grenzen fordern wird. Stichworte sind Arbeitslosigkeit, Demographie und Migration. Unterstützen Sie dieses Leuchturmprojekt und setzen Sie ein Zeichen für eine humane und glückliche Zukunft.